Vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung des Corona-Virus sind auch in der Justiz Maßnahmen erforderlich, wie wir sie bisher nie getroffen haben. Uns ist bewusst, dass Zutrittsbeschränkungen zu unseren Gerichten und Behörden für viele Bürgerinnen und Bürger mit Einschränkungen verbunden sind und verzögerte Gerichtsentscheidungen ein Ärgernis darstellen können. Unser oberstes Ziel ist jetzt jedoch die Gesundheitsfürsorge und die Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes der Gerichte

Daher gelten bis auf weiteres die folgenden

Regelungen für den Zugang zum Amtsgericht zur Begrenzung der Infektionsgefahr:

Beschränken Sie persönliche Besuche im Amtsgericht auf das unvermeidbare Maß.

Wenn Sie Anträge oder Unterlagen abgeben wollen, werden wir Sie nicht einlassen. Bitte benutzen Sie den Briefkasten (rechts vom Eingang) oder geben Sie die Unterlagen vor der Schleuse rechts ab.

Wenn sie eine Frage haben, eine Auskunft möchten oder einen Antrag auf eine Abschrift, Ausfertigung oder einen ähnlichen Antrag stellen wollen rufen Sie uns an (02761 8040) oder kontaktieren Sie uns per Email (poststelle@ag-olpe.nrw.de).

Haben Sie bitte Verständnis, dass wir Sie in den vorgenannten Fällen nicht einlassen werden.

 

Wenn Sie Teilnehmer oder Besucher einer Gerichtssitzung sind oder wollen einen Antrag stellen wollen, werden wir Sie bei Beachtung der folgenden Richtlinien einlassen:

Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist während des Aufenthalts im Gericht zwingend erforderlich. Bringen sie daher ihren Mund-Nasenschutz mit.

Im Eingangsbereich nutzen Sie das bereitstehende Desinfektionsmittel zur Desinfektion ihrer Hände.

Sie werden nur eingelassen, wenn Sie eine Selbstauskunft zur Gefährdungsbeurteilung eines Infektionsrisikos ausfüllen und unterzeichnen. Um Wartezeiten abzukürzen, können Sie diese Selbstauskunft hier herunterladen und bereits zu Hause ausfüllen.

Bitte beachten sie, dass es durch die verschärften Einlasskontrollen zu Wartezeiten beim Zugang zum Gericht kommen kann.

Sofern Sie einen Antrag stellen wollen, vereinbaren Sie zuvor telefonisch einen Termin. Ausnahmen sind nur in besonderen Einzelfällen bei besonderer Eilbedürftigkeit möglich.

 

Für die mit den Maßnahmen verbundenen Unannehmlichkeiten bitten wir um Ihr Verständnis.