Amtsgericht Olpe:  Familiensachen

 

Familiensachen

Verhandlung Quelle: Justiz NRW
Scheidung, Ehegatten- und Kindesunterhalt, Sorgerecht, Verfahrenskostenhilfe und weitere Verfahren

Für alle Ehesachen und andere Familiensachen ist ausschließlich das Amtsgericht - Familiengericht zuständig.

Zu den Ehesachen zählt insbesondere das Scheidungsverfahren. Zwingend mit der Scheidung zusammen ist der Versorgungsausgleich durchzuführen („Scheidungsverbund“). Um weitere mit einer Scheidung zusammenhängende Fragen einer sachgerechten Gesamtlösung zuzuführen, können auf Antrag weitere „Scheidungsfolgesachen im "Scheidungsverbund" verhandelt werden wie zum Beispiel:

  • das nacheheliche Unterhaltsverfahren
  • das Sorgerechts- und Umgangsverfahren
  • der Zugewinnausgleich
  • das Wohnungszuweisungsverfahren
  • die Hausratsteilung.

Alternativ ist es möglich, diese auch außerhalb des Verbunds isoliert rechtshängig zu machen.

Das Familienrecht regelt außerdem den Kindesunterhalt und die Feststellung bzw. Anfechtung der Vaterschaft.

Einige Anträge können Sie selbst bei Gericht stellen. Erforderlich ist auf jeden Fall immer ein Ausweispapier (gültiger Personalausweis, Reisepass, Führerschein o. ä.). Zusätzlich sind für folgende Anträge noch besondere Unterlagen mitzubringen:

Antrag auf Feststellung der Ehemündigkeit

  • Geburtsurkunden der beiden Heiratswilligen im Original oder bgl. Abschrift,
  • Staatsangehörigkeitsnachweise,
  • schriftliche Einwilligungserklärung der Eltern des minderjährigen Kindes,
  • Lebenslauf,
  • ggf. ärztliches Attest über Schwangerschaft oder Kopie des Mutterpasses,
  • ggf. letztes Schulzeugnis,
  • ggf. eine Bescheinigung über Arbeitsplatz und Einkommen.

Antrag auf geschlossene Unterbringung eines minderjährigen Kindes

  • ärztliches Attest.


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen